Geistiges Heilen..........

 

ist mehr als "Heilen mit den Händen". Bei näherer Betrachtung stößt man auf eine ganze Familie von therapeutischen Verfahren, die mit denkbar unterschiedlichen Vorgehensweisen, Theorien und kulturellen Hintergründen verbunden sind. Die verbreitesten Heilmethoden sind Schamanismus, Reiki, Qi Gong, Chakra-Therapie, Prana Heilen, Therapeutic Touch und das Spirituelle oder Geistige- (auch Energetische-) Heilen. Bei letzteren gibt es Fernbehandlung (räumliche Trennung von Heiler und Patient), Gruppenheilung und Gebetsheilung (auch Gesundbeten genannt). Seit einigen Jahren wird auch die Quantenheilung immer mehr praktiziert. Eine einfache Methode die ich auch bevorzuge.

 

Die meisten Geistheiler arbeiten mit einem religiösen oder gläubigen Hintergrund, d.h. ein Heiler versteht sich als Werkzeug des Schöpfers. Viele Heiler haben mediale Fähigkeiten und sind Mittler zwischen dem Diesseits und der geistigen Welt, von deren Wissen und Kräfte sie geführt werden! Ein Heiler arbeitet mit der einzigartigen Energie oder Kraft, dem Licht, dass wir als universelle Lebensenergie kennen. Er kann sie in sich aufnehmen und kontrolliert weitergeben, auch wenn es dazu erforderlich ist diese Energie über Entfernungen an einen heilsuchenden Mensch zu leiten, ohne dass sich diese Energie dabei abschwächt. Dies zeigen Fälle von erfolgreichen Fernbehandlungen.

 

Das Selbstbild eines Heilers versteht sich als "Kanal" für eine Energie, die er aufnimmt und weitergibt. Energieströme werden wieder zum freien Fliessen gebracht, Ungleichgewichte der Energieverteilung ausgeglichen, Auren geglättet, Energiezentren (Chakras) gereinigt und mit neuer Lebensenergie aufgefüllt. Heilungen gelingen mitunter selbst dann, wenn der Behandelte nicht einmal ahnt, dass sie stattfinden und psychologische Erklärungen folglich ausscheiden.  

In Labortests beeinflussen Heiler auf rätselhafte Weise Tiere und Pflanzen, Pilze und Bakterien, isolierte Zellen und Zellbestandteile, sogar anorganisches Material wie Wasser oder Kristalle -  Zielobjekte also, denen wir schwerlich zutrauen würden, sich mit rein psychologischen Mitteln beeinflussen zu lassen. 

Insofern erscheint Geistheilung als eine Behandlungsform, die entscheidend mit "Energie" zu tun hat, deshalb nennt man sie auch oft Energetischeheilung.

 

Aber ein Heiler ist nicht bloß ein wandelnder Transformator für unsichtbare Energieströme. Weitere wesentliche Elemente kommen hinzu: nämlich psychotherapeutische!  

Zwar können die wenigsten Heiler eine entsprechende akademische Ausbildung vorweisen. Was sie dennoch zustande bringen, lehrt indes, dass die Intuition den untrainierten Laien nicht gering geschätzt werden darf, schon gar nicht in sozialen Beziehungen zwischen Helfern und Hilfesuchenden.

Zum einen spielen Visualisierungen, bildhafte Vorstellungen, bei allen Formen geistigen Heilens eine Schlüsselrolle. Wie die Erfoge geistigen Heilens lehren, hilft unserem "inneren Heiler" im Ernstfall offenbar eine bestimmte Art von mentalen Bildern ganz besonders!

Zum zweiten verwenden Heiler im allgemeinen beträchtlich Mühe und Liebe darauf, einen Hilfesuchenden heil zu machen, d.h. eine aus dem Gleichgewicht geraten Einheit von Geist, Körper und Seele wiederherzustellen.

 

Den fähigsten Heilern gelingt es, mit ihren Klienten zu den Wurzeln der Erkrankung vorzustoßen. Das erfordert Weisheit, Geduld, Aufmerksamkeit und liebevolle Zuwendung, lauter Eigenschaften, die Patienten im modernen Medizinbetrieb zunehmend vermissen. Geistiges Heilen ist, mit anderen Worten, intuitive Ganzheitsmedizin - mit besonderen psychologischen und anscheinend auch physikalischen Mitteln.


ANMERKUNG

      Geistiges Heilen wirkt ohne Ananmnese oder Diagnose.       Es werden keine Heilversprechen gegeben.       Geistiges Heilen ist weder eine psychologische Gesprächstherapie oder       eine andere schulmedizinische Therapieform, und kann auch keinen Arzt, Heilpraktiker oder notwendige Operationen ersetzen.

 

 

Kennst du den wahren Sinn der Worte Buddhas? - Es bedeutet, daß man durch ständiges Nachdenken über das Bewußtsein zum Bewußtsein wird.  
Shrî Ramakrishna